Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
2 Einträge
Ulrike Ulrike schrieb am 28. Juni 2020 um 13:42:
Bettina Haskamp schrieb früher Frauenromane, die sich durch ihren ganz speziellen Humor und Witz auszeichneten (siehe z. B. „Alles wegen Werner“). Unter dem Pseudonym Carolina Conrad hat sie das Genre gewechselt und inzwischen drei Krimi-Romane rund um ihre Protagonistin Anabela Silva geschrieben. Die Krimis „Mord an der Algarve“, „Letzte Spur Algarve“ und soeben erschienen „Tödliche Algarve“ sind ein absolutes Muss für jeden Potugal und insbesondere „Algarve-Fan. Die detaillierten Beschreibungen der Schauplätze und handelnden Personen spiegeln ihre Liebe zu diesem großartigen kleinen Land wider. Die Geschichten sind hervorragend recherchiert und so spannend geschrieben, dass man - einmal angefangen - nicht mehr aufhören mag zu lesen. Ich wünsche und hoffe, dass es noch viele weitere Bücher von Bettina Haskamp/Carolina Conrad geben wird. Eine echte Bereicherung unter den Portugal-Krimis.
Christoph Christoph aus Fuzeta schrieb am 24. Juni 2020 um 19:18:
Carolina war gut drei Jahren die Entdeckung für mich. In den 30 Jahren, in denen ich als Ferienreisender, Ferienhausbesitzer, Dauerbewohner und Selbständiger in und mit der (Ost-)Algarve verankert bin, habe ich versucht, die wenigen deutschsprachigen Kriminalromane zu lesen, die in diesem Land spielen. Nach Jahrzehnten, in denen für mich "Tod in Lissabon" von Robert Wilson das einzige und leuchtende Beispiel guter Kirminalliteratur in Portugal war, rollte vor ein paar Jahren eine kleine Welle auf mich zu. Mit dem Hintergrund in der östlichen Algarve: "Lost in Fuseta" von Gil Ribeiro und unmittelbar danach "Mord an der Algarve" von Carolina Conrad, ein Pseudonym hinter dem sich Bettina Haskamp aus Balurcos, einem Dorf in den Bergen über Alcoutim / Rio Guadiana verbarg. Meine Begeisterung war groß, dass sich hinter dem - zumindest unglücklich gewählten - Titel ein genau beobachteter und gut recherchierter spannender Kriminalroman verbarg. Noch in keinem der bisher gelesenen Genreromane habe ich mich und meine Welt so genau und warmherzig beschrieben wiederfinden können. Mit dem Erscheinen des zweiten Bandes "Letzte Spur Algarve", wieder um die Deutsch-Portugiesin Anabela Silva, wurden neue Aspekte des Lebens in der abgelegenen Region an der spanischen Grenze sichtbar. Wieder in einer spannenden und überraschenden Krimistrory. Oder vielleicht auch in einer komplizierten Liebesfeschichte. Jetzt ist Band 3 raus: Tödliche Algarve. Wenn auch der Titel mal wieder nicht gerade prickeld ist: die Geschichte ist sehr spannend. Und die Szenen und Verhaltensweise der beschriebenen Menschen sind typisch. Ich wünsche Bettina (Carolin Conrad) wachsende Beachtung. und den Erfolg, der ihr noch viele weitere Bände der Reihe ermöglicht. Über diese Romanreihe kann man die Seele der Region besser verstehen als mit jedem Reiseführer